Tagebuch eines Genies
|.Random

[void_you=*nill]

|.Rechts

Google
Formation Sieghai
------------------------
Haifanpage
Sieghai Design
Formation Sieghai
S.S. Videoartist

Komerz
------------------------
sieghaimusik online CD shop
FS on mp3.de
sieghaimusik online shirt shop
Webwhistr
Official Webwhistr Blog

Netlabel
------------------------
Noise-Joy
Dadaist Audio
taedium Netlabel

Internetkunst / Fotografie
------------------------
Interactife Journey
The Internet Typewriter
lisnoir

Film
------------------------
Sick Entertainment
Into Sunset Pictures

Buchveröffentlichungen
-------------------------
Tagebuch eines Genies

Anzeigen
------------------------


toolbar powered by Conduit

|.Links

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung - www.vorratsdatenspeicherung.de


Blogroll
------------------------
rueckenbreaker.net
Menschenopfer.com
sieghaiblog

Musik
------------------------
Between Horizons
Krachcom
Rasputin
MC Madcap
Albino
Maniak Gold
Artbag

Zeitungen
------------------------
Freitag

Videos
------------------------
Musik: Formation Sieghai
Video & Storyline: Strange Slicky
Title: delete.// {true}




Video, Storyline & Music: Strange Slicky
Artist: Sieghai
Title: Living in a cyber cube



Video & Music: Strange Slicky
Storyline: Herman Goldschmied
Qoutation: Gabriel Steinbach
Title: Modernes Leben



Video & Storyline: Strange Slicky
Music: Formation Sieghai
Title: Delete Teaser[Music Video]


Bookmarks
------------------------
Klicke auf einen der Icons, um meinen Blog zu deinen Bookmarks hinzuzufügen.

AddThis Feed Button



14.1.08 18:09


adee

ich weiß es kommt überraschend aber leider muss ich euch sagen das ich diesen blog verlasse. das hat mehrere gründe. zum einen ist technisch gesehen myblog.de nicht mehr meinen ansprüchen genügend und der aufbau wird immer langsamer, auch im quellcode bin ich an meine grenzen gestossen. des weiteren arbeite ich auch in meinem privatleben an einer veränderung die ein wichtiger schritt für meine zukunft sein wird. also wander ich ab zu der konkurrenz und hoffe das wir uns dort wiedersehen. ich werde euch vermissen und wünsche euch noch viele gute artikel.

mit freundlichen grüßen

sieghai

p.s. natürlich wird der blog nicht formatiert sondern bleibt weiterhin als archiv bestehen.

man sieht sich im netz ^-^

p.p.s wer mich in meinem neuen zuhause besuchen möchte hier die adresse, sagt bescheid dann mach´ ich kaffee und kuchen.

http://sieghai.wordpress.com/

13.11.07 12:03


parasit cd

das album parasit ist als cd online und kann im shop bestellt werden.

 <a xhref="http://stores.lulu.com/sieghaimusik?fContentOffset=0" target="none">Parasit</a>

Parasit     
ParasitParasit (CD)

Disk: €9.99

Parasit

Produktinformation:

* Audio CD (12. November 2007)
* Format: Album
* Anzahl Disks/Tonträger: 1
* Künstler: Formation Sieghai
* Label: [ ] [ ] Sieghaimusik
* Genre: Noiz

Titel:

Highnoon [02:38]
Let down [10:01]
Overload [08:05]
Uptight [08:10]
Killing search [06:38]
Mindconfusion [05:38]
Paranoia Agent [08:34]
Trip on [07:02]

12.11.07 20:16


i can has cheezburger?

der neuste hype im netz: man nehme das bild einer süssen katze, kloppe einen lustigen Text drauf - fertig ist die Lolcat.

seit anfang jahr sind sie im netz präsent - und vermehren sich rasant: dielolcats. ihren stürmischen aufstieg nahmen die putzigen kätzchen, so heisst es, auf der website «I can has cheezburger?».

dort werden die schönsten und lustigsten lolcats gesammelt. sie sorgen für rund 30 Prozent des gesamtverkehrs, den blogbetreiber wordpress verzeichnet. aber auch auf einer menge anderer websites treiben die bekloppten viecher mit flotten sprüchen in schlechtem englisch ihr unwesen.

funktionierende programmiersprache

noch irrer sind allerdings die betreiber von www.lolcode.net, die es fertiggebracht haben, eine funktionierende programmiersprache im katzenslang zu kreieeren.

das standardkurzprogramm «hello world», mit dem ein kurzer satz ausgegeben wird um die grammatik einer programmiersprache in kurzform zu illustrieren, sieht dann so aus:

HAI
CAN HAS STDIO?
VISIBLE "HAI WORLD!"
KTHXBYE


bibel in katzensprache

jetzt haben lolcat-fans ein neues gigantisches unterfangen gestartet: Sie wollen die ganze bibel in die jöh-sprache der lolcats übersetzen. Unter dem slogan «I can haz halp plz?» suchen die betreiber von lolcatbible.com helfer/innen, die beim übersetzen mittexten.

das erste kapitel genesis tönt dann etwa so: «i can haz lite? an lite wuz. an ceiling cat sawed teh lite, to seez stuffs, an splitted teh lite from dark but taht wuz ok cuz kittehs can see in teh dark...»

 oder so ähnlich ??? ^-^

sieghai 

12.11.07 15:47


Apple schlampt bei der Sicherheit

Das neue Mac-System Leopard lässt die Schutzmauer gegen Internet-Angriffe standardmäßig ausgeschaltet. Aktivieren Nutzer den Firewall-Schutz, können sie installierte Programme beschädigen. IT-Experten werfen Apple Fahrlässigkeit vor: Da sei sogar Windows Vista sicherer.
 
Apple Leopard

Ein Betriebssystem verzichtet darauf, Computer standardmäßig mit einer Firewall gegenüber unberechtigten Zugriffen aus dem Internet abzudichten. Ein paar böswillige Programmierer dringen durch diese offenen Zugänge in Millionen von Computern ein, nutzen eine Sicherheitslücke aus und starten massive Attacken auf Webseiten. So haben Würmer wie Sasser und Lovsan dank schlampiger Windows-Sicherheit Millionenschäden angerichtet. Mit Windows Vista geht das heute nicht mehr so einfach - die Firewall ist standardmäßig aktiviert. Nicht so bei Apples neuem Betriebsystem Leopard.

Gut zwei Millionen Leopard-Käufer installieren auf ihren Computern unwissend ein dank deaktivierter Firewall gegenüber Netzschnüfflern offenes Betriebssystem. Jürgen Schmidt, Chefredakteur des Fachmagazins "heise Security" hat dieses Sicherheitsproblem ausführlich dokumentiert. Sein Urteil: "Apple ist mit dieser Firewall auf dem Sicherheitsniveau, das Microsoft vor drei Jahren hatte."

Apple: "Derzeit kein Kommentar"

Das Fazit des "heise Security"-Tests: In der jetzigen Form schützte die Firewall in Leopard Nutzer überhaupt nicht vor Versuchen aus dem Internet, Sicherheitslücken ausnutzen. Apple-Sprecher Georg Albrecht antwortet auf eine entsprechende Anfrage von Spiegel Online: "Derzeit kann ich dazu nichts Näheres sagen."

Die Probleme der Leopard-Brandmauer gegen Web-Eindringlinge gehen aber über eine nachlässige Standardeinstellung hinaus. Der IT-Sicherheitsberater Rich Mogull beschreibt in seinem Blog, dass eine einmal aktivierte Leopard-Firewall auf dem Mac installierte Programme beschädigen kann. Er hatte das beim Video-Chat-Programm Skype bemerkt. Beim Programmstart passierte das: "Keine Warnung, das Symbol tanzt im Dock auf und ab und verschwindet dann." Kein Programmstart - Skype läuft nicht mehr.

 
12.11.07 15:34


Schnäppchensuche über das Netz in Deutschland beliebt

Beim Suchen nach Schnäppchen im Netz sind die Deutschen den Verbrauchern in vielen anderen Ländern Europas voraus.
 
Computermaus

Das ergab eine Studie der EIAA, des europäischen Verbandes der Online-Vermarkter, aus London. In der Bundesrepublik rufen 53 Prozent der Internetnutzer immer wieder Preisvergleich-Seiten auf - im Länderschnitt tun das nur 44 Prozent. Auch bei der Nutzung von Online- Auktionshäusern haben die Deutschen mit einem Anteil von 47 Prozent gegenüber 37 Prozent europaweit die Nase vorn, so die EIAA-Vertretung in Hamburg.

Dagegen haben lediglich 10 Prozent der Netz-Nutzer hierzulande das Bedürfnis, sich in Blogs mitzuteilen. Der Durchschnittswert aller Länder, in denen die Umfrage vorgenommen wurde, liegt bei immerhin 16 Prozent. Diese Länder waren - neben Deutschland - Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, die skandinavischen Staaten, die Niederlande und Belgien. Insgesamt wurden 7000 zufällig ausgewählte Personen am Telefon befragt, darunter 1000 aus der Bundesrepublik.

 
12.11.07 15:32


Eiweiß-Projekt rechnet am schnellsten

Ziel des an der Universität Stanford gestarteten Projektes ist es, durch die Vernetzung einzelner Recheneinheiten den größten Supercomputer der Welt zu schaffen.
 
Computerchip

Mit der Rechenleistung werden Faltprozesse von Proteinen berechnet, um die Entstehung von Alzheimer besser zu verstehen. Mittels einer speziellen Software können Menschen aus aller Welt mit ihren Rechnern dem Netzwerk beitreten und mithelfen, die Rechenleistung zu steigern. "Unsere Algorithmen sind so, dass wir für jeden Computer eine Zunahme der Simulationsgeschwindigkeit erhalten", sagte Professor Vijay Pande von der Universität Stanford.

"Die Kombination unserer neuen Methoden und des verteilten Rechnens ermöglicht es uns Probleme zu bearbeiten, welche zigtausendmal aufwändiger sind als zuvor gelöste Aufgaben."

Verteiltes Rechnen ist eine gängige Methode, um komplexe Probleme zu berechnen. Am Projekt arbeiteten bisher an die 200.000 vernetzte Computer, das entspricht einer Rechenleistung von 250 Teraflops.

Durch die Einbeziehung von 670.000 Sony Playstation PS3 konnte man diese auf mehr als ein Petaflop steigern. Zum Vergleich: Der auf der Liste der weltweit stärksten Computer auf Nummer eins rangierende BlueGene L hat eine Rechenleistung von 280,6 Teraflops.

 
12.11.07 13:34


es tut mir leid...

empörende rufe aus dem volke. wo ist er? wer? der! der? wer der? der darsteller kevin eichholz!!!

es tut mir leid ich habe dich vergessen. natürlich bist du auch darsteller in dem film a beautiful place. es tut mir leid und schande über mein haupt.

T-T-"isdaspeinlich"

sieghai

11.11.07 23:22


google hacks

Google Hacks ist Programm, das es ermöglicht durch verschiedene Parameter, ganz einfach nach Musik, Programmen oder Büchern zu suchen.


Bei meiner Testsuche (ich habe einige Lieder gesucht, die ich selber auf CD besitze) konnte ich meist das Lied finden was ich wollte. Allerdings lässt die Qualität oft zu wünschen übrig.

Zu jeder Suchmöglichkeit stehen verschiedene Einstellungen zur Verfügung; auch Passwörter lassen sich mit Hilfe der Google Suche finden.

» Download über Google Code

Google weist darauf hin, dass man diese Programm nicht zum Download von urheberrechtlich geschützten Daten missbrauchen darf.
Deswegen:
Hinweis:
Auch das Herunterladen von Musik Dateien kann strafbar sein. Der GoogleWatchBlog und seine Mitarbeiter übernehmen keine Haftung für eventuelle straf- und zivilrechtlichen Folgen.
11.11.07 23:14


a beautiful place

dvdfront.jpg

nachdem ich vor einer woche angekündigt hatte mir endlich den kurz horror/thriller a beautiful place von intosunset pictures an zu sehen. musste ich leider erst noch einen haufen arbeit erledigen bevor ich mich in ruhe an den film "wagen" konnte. ich möchte erst zum faktisch/langweiligen teil kommen der eher was für film interessierte ist, danach möchte ich eine objektive betrachtung wiedergeben um als letztes ein fazit zu schreiben. falls das nicht so gemacht wird...sorry das ist meine erste filmkritik und wenn man es anders schreibt schiebe ich da ganz einfach auf meine unwissenheit.^-^

fakten:

der film wurde von der band between horizons produziert die extra für den film sich eine eigene prduktionsfirma erschaffen haben die unter Into Sunset Pictures zu finden ist. der film wurde in drei tagen!! abgedereht und das team hatten ein gutes equipment unsere filmkamera: canon xh a1 (hdv), 2 making of kameras, tonangel mit richtmikrofon: rode ntg-1, flutlichtscheinwerfer 150w, cinema secrets makeuUp, postproduction: sony vegas 7, adobe after effects 7 pro. betteiligt waren als darsteller: andreas kübler, xaver willebrand, dominik schlipper, und weitere drehbuch, kamera und maske also personen hinter der kamera. leider findet man nicht auf der seite von intosunset wie lange genau der film geht und hoffe das dieses nachgetragen wird. die gnadenlos gute filmmusik wurde von AndySound produziert.

der film: ...

...spielt in einen beschaulichen dorf und handelt ganz kurz angerissen davon wie eine band ^-^ sich ein haus als bandwg mieten wollen. die drei freunde und eine freundin treffen sich nach einer charakter einleitung in der die einzelnen personen vom verhalten und auftreten beschrieben werden vor dem haus das sie mieten wollen. nachdem auch nach einiger zeit die maklerin nicht auftaucht beschließen die jungs und mädels das haus auf eigene faust zu inspizieren...
und hier beginnt das was horror und thriller film freaks lieben. fragen über fragen, saubere schnitte, verdammt gute kamera einstellungen, professionelle visuell-effekte und natürlich die panik in den augen wenn man weiß das man irgendwo hoffnungslos eingesperrt [siehe the room,
the cube o.ä] ist. natürlich möchte ich nicht hier zu viel verraten aber um es gleich vorweg zu nehmen der film stellt mehr fragen als er beantwortet und hadert dadurch leider ein bisschen mit der tiefe und glaubwürdigkeit, was aber nicht heissen soll, das wahlose szenen zusammen geschnippselt wurden und als brei serviert werden. die story erinnert eher an silent hill wo man auch seine augen und ohren bei der story lassen sollte weil man sonnst nichts mitkommt. minute um minute steigerte sich die spannung die in einem grandiosen ende abschließt, in der man auf einmal in der realität sitzt und sich fragt: was? das war es schon? in dem augenblick bekommt man lust auf mehr und findet es ein bisschen schade das daß ganze nicht noch ein bisschen in die länge gezogen wurde. meiner meinung nach hätte man wirklich einen abendfüllenden film daraus machen können, muss aber dazu sagen, meistens ist weniger besser als zu viel. ich konnte zum beispiel sehen das der film sauber durchdacht einleitung, haptteil, abschluss war und das keine szenen drinn vorkamen die unötige dialoge oder langweiliges beinhalteten. eine szene ist mir ganz krass im gedächtnis geblieben da sie eine fast krankhafte [sorry kev] genauigkeit beschreibt wenn z.b. der wasserhan tropft. am anfang beschränkt sich die angst auf paranoia und unwissenheit was dem zuschauer sehr gut vermittelt was gerade passiert, zu dem kommen sehr schön die einzelnen charaktere in extremsituataionen zum vorschein. später sind auch noch einzelene blut [ich sage bewusst nicht splatter á la braindead] szenen hinzu die klar machen das eine gute maske und vieeeel schminke auch in laien händen gute ergebnisse erzielen können. was mich tief beindruckt hatte waren die visuellen effekte die mich !!drei mal!!! um den verstand brachten. des weiteren ist die location [ ein leeres haus auf dem land] professionel gewählt worden. hier hat man nicht nur die ruhe vor filmsetgaffern sondern kann auch in gediegen mit dem kunstblut rumasauen ^-^ alles in allem ist der film für zwischendurch sich gut anzu tun, wenn man bedenkt das daß team nur dreuhundert € und drei tage zur verfügung hatten. aaaaaaaaaaaaber 20 filmfehler in diesen streifen zu ballern ist nicht schön, denn einige kommen zwar lustig [ungewollt spiegelnde lichtspiele einer armbanduhr an der zimmerwand] doch andere [ kameraman im spiegel und filmkram: cola, drehbuch, jacke] zeigen doch das hier ein bisschen geschludert wurde. auch könnte man noch ein bisschen an den dialogen arbeiten. alles in allem macht den film aber nicht schlechter und so sage ich:
hut ab! ich habe diesen film wirklich genossen und kann nur allen interessierten sagen. kauft die dvd denn auf dieser ist noch eine menge bonus material vorhanden. die dvd wird hier auch noch mal ganz genau unter die lupe genommen und wird in den nächsten tagen hier als dvd-rezension erscheinen. ich hoffe das daß team um intosunset pictures uns in zukunft mit weiteren produktionen beglücken werden, denn man merkt hier vor allem eins: das team wusste was es will und das macht meiner meinung nach viel aus, denn im gegensatz zu den meisten ausgelutschten hollywood streifen, die immer wieder mit der selben story nur mit anderen schauspielern aufwarten, kann man hier sehen das die leute richtigen spaß am dreh und der umsetzung hatten.
Fazit:
Guter Horror/Thriller. Kaufbar mit drei von fünf sternen ***
euer heut nicht mehr schlafen könnender
sieghai

11.11.07 19:55


bürger unter generalverdacht

http://de.youtube.com/watch?v=D0kHBd04hV4

sieghai 

11.11.07 18:52


In der Straßenbahn

sie: ich frage Sie, haben Sie meine seife genommen?
ich: ähm… *hust* bitte?
sie: weil Sie in meiner wohnung waren…
ich: ähm, wie kommen Sie denn darauf?
das hat mich total verwirrt und ich versuche weiter zu lesen und die verwirrung zu unterdrücken.

sie: was lesen Sie denn da?
ich: die zeit.
sie: ja, das stimmt, jetzt sagen Sie die wahrheit!
ich: natürlich, das tue ich meistens!
sie: haben Sie die große welle auch schon gesehen?
ich: bitte was?
sie: ja, das steht doch da.
der artikel, den ich gerade gelesen habe, heißt “die große welle”. Ich dachte mir, ich bin mal nett und erzähle ihr, worum es geht und fange an:
ich: achso. da geht es um kapital…
sie unterbricht mich: kapital? Sie werden kein kapital bekommen. das ist alles meins.

ich muss lachen, die anderen leute ringsrum schauen mich mitleidig an.
sie: Sie belästigen mich!
ich: bitte? *hust*
sie: wie damals schon!
ich etwas genervt: hallo, wann soll das denn gewesen sein?
sie: 1952 in bielefeld.

ich: ... 

11.11.07 00:10


Zensur



 

nachdem www.menschenopfer.com wegen staatlicher zensur geschlossen wurde rufen die blogs rueckenbreaker.net und tagebuch eines genies die internet aktion "großbuchstaben zensur" ins leben und erinnern daran was gerade im internet abgeht. ab heute werden in allen weiteren einträgen die großbuchstaben zensiert. zensur im internet ist ein verbrechen an der freihen meinungs äußerung eines menschlichen individuums, egal wie dumm oder verqueert manche aussagen sind. es darf nicht angehen das europa auf die stufe eines landes rutscht wo ein militärregime oder eine ähnlich schlimme möchtegern regierungsform herrscht. wir würden uns freuen wenn ihr euch beteiligen würdet, da es keine mühe macht auf die großbuchstaben zu verzichten.

ein weiteres thema als frage? ist es bei euch auch so das myblog.de in den letzten tagen unendlich lange ladezeiten hat? oder handelt es sich bei mir um ein internes problem.

update: ich habe mal fix nen banner geschmiedet, nichts besonderes nur aussage. mehr nicht 

sieghai

10.11.07 22:41


Das...

Will ich haben ^-^

Aldi 'Kristall'-Notebook

Aldi 'Kristall'-Notebook

10.11.07 16:42


Drogenbeauftragte warnt Jugendliche vor Wasserpfeiferauchen

Jugendliche in Deutschland rauchen nach Angaben der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), immer häufiger Wasserpfeife und unterschätzen dabei die Gesundheitsrisiken.
 
Wasserpfeifen-Raucher

Während inzwischen immer weniger junge Menschen zur Zigarette griffen, werde Shisha-Rauchen zunehmend Trend, sagte Bätzing bei der Vorstellung einer EU-weiten Studie zum Nichtraucherschutz. "Nur 38 Prozent der Jugendlichen wissen, dass Shisha-Rauchen genauso gefährlich ist", erläuterte Bätzing.

In einer Wasserpfeife seien die gleichen schädlichen Substanzen wie in einer Zigarette enthalten, sagte Bätzing. Sie würden sogar tiefer und länger inhaliert und seien oft verunreinigt. Wegen dieser Gefahren sollen die Wasserpfeifen-Lokale vom kommenden Jahr an in mehreren Bundesländern auch unter die neuen Nichtraucherschutz- Gesetze fallen.

Insgesamt ist die Belastung der Menschen in Europa durch Kohlenmonoxid aus Zigaretten der "Help-Comets-Studie" zufolge weiterhin viel zu hoch. Die Untersuchung von bisher mehr als 100 000 Menschen in 27 EU-Staaten habe gezeigt, dass Raucher beim Ausatmen im Durchschnitt doppelt so hohe Kohlenmonoxid-Werte erreichen, wie sie von der EU für die Luftschadstoffbelastung in Städten toleriert werden. Auch Nichtraucher wiesen durch Passivrauchen deutlich erhöhte Werte auf.

Die Initiative "Help - Für ein rauchfreies Leben", die die Studie seit 2005 durchführt und bis 2008 weiterführen will, ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Bis 2008 sollen weitere Menschen in ganz Europa auf die Belastung ihrer Atemluft getestet werden. Zudem werden Kampagnen gegen das Rauchen organisiert. "Ziel ist es, das Rauchen in Europa zu denormalisieren", sagte der Koordinator der Kampagne, Emile Clemens.

 
10.11.07 11:42


Schäuble plant offenbar Abhörzentrale

Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) plant offenbar eine Neuordnung bei staatlichen Abhöraktionen.
 
Sch?uble

Wie der "Focus" unter Berufung auf Berliner Sicherheitskreise berichtet, sollen Lauschoperationen gegen mutmaßliche Terroristen, Spione oder Waffenschieber künftig im Kölner Bundesverwaltungsamt zentral gesteuert werden.

Demnach müssen das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Verfassungsschutz und die Bundespolizei, die bislang in eigener Regie Telefone, Faxe oder E-Mails kontrollierten, ihre Zuständigkeiten an das Bundesverwaltungsamt abtreten. Schäuble erhofft sich durch die Neuregelung eine Senkung der Kosten.

FDP-Innenexperte Max Stadler sagte der Zeitschrift, er empfinde bei Schäubles Plänen für eine Abhörzentrale "ein gewisses Unbehagen". Das Projekt müsse unter dem Aspekt des Trennungsgebots von Polizei und Nachrichtendiensten sehr kritisch geprüft werden.

 
10.11.07 11:39


menschenopfer.com

Nun ist es passiert. Die erste deutsche Seite wurde von nicht genannten Gründen geschlossen. Wie ich schon vor einigen Tagen berichtete wurde der PC des Besitzers von der Polizei beschlagnahmt. Ob nun mit einer Strafe gerechnet werden muss ist noch nicht bekannt. Das neue Telegesetz der staatlichen Überwachung greift nun in allen Ausführungen um sich. Was nicht in das Raster passt wird entfernt und somit die Freiheit des Internets eingeschränkt.  In Zukunft wird das wohl keine Einzelmeldung bleiben und ich versuche  weiterhin auch auf den laufenden zu halten.  Wir sagen Adee  zu www.menschenopfer.com und  hoffen das der Besitzer wieder irgendwo in den Weiten des globalen Netzwerks auftauchen wird.  Der Link auf diesem  Blog bleibt aus Solidarität weiterhin bestehen damit man auch in Zukunft an die letzte Nachricht desperados erinnert wird.

there`s no freedom anymore, no independence. rest in peace, german internet.

 sieghai

9.11.07 16:41


Die zehn Gebote der Mafia

Random Fakts ganz schnell serviert von sieghai.

  • 1. Gebot
    Man darf sich nie allein mit einem anderen Mafia-Mitglied treffen, es muss immer ein Dritter dabei sein.


  • 2. Gebot
    Ehefrauen von Freunden der Cosa Nostra sind tabu.


  • 3. Gebot
    Kontakte zu Polizisten sind verboten.


  • 4. Gebot
    Man verkehrt weder in Tavernen noch in Klubs. Auch Glücksspielzirkel sind tabu.


  • 5. Gebot
    Man ist der Cosa Nostra gegenüber verpflichtet, zu jeder Zeit verfügbar zu sein, selbst dann, wenn die eigene Ehefrau gerade ein Kind zur Welt bringt.


  • 6. Gebot
    Termine werden kategorisch eingehalten.


  • 7. Gebot
    Die Ehefrau ist zu respektieren.


  • 8. Gebot
    Wird man von der Cosa Nostra um Informationen gebeten, muss man die Wahrheit sagen.


  • 9. Gebot
    Es ist verboten, sich das Geld Anderer oder anderer Familien anzueignen.


  • 10. Gebot
    Nicht in die Cosa Nostra aufgenommen werden darf, wer einen engen Verwandten unter den Ordnungskräften hat, wer ein Kind von einem «Bullen» («sbirro» taufen lässt, wer einen Ehebruch in seiner Familie hat oder wer ein schlechtes moralisches Verhalten an den Tag legt.
  •  

    9.11.07 12:52


    Der PC stirbt einen langsamen Tod

    Japaner kaufen seltener Heimcomputer: Zum fünften Mal in Folge sinken die Verkaufszahlen pro Quartal. Auch wenn der PC in weiten Teilen der Welt einen zweiten Frühling feiert, wird er als zentrales Technik-Werkzeug zum Auslaufmodell. Die Zukunft gehört den Web-Handys.
     
    Stirbt der PC einen fr?hen Tod?

    Am liebsten würden sie die Rechenkisten heute schon zu Grabe tragen: Die PC-Verkaufszahlen in Japan sinken und Blogger und Nachrichtenseiten wetteifern mit Nachruf-Schlagzeilen: "Tschüss, PC", "Ruhe in Frieden", "PCs verlieren Relevanz". 30 Jahre nachdem der Apple II als erste Heim-Rechenkiste Computertechnik in Privatwohnungen brachte, scheint das Konzept seinen Reiz verloren zu haben.

    Analyst Masahiro Katayama vom Marktforschungsunternehmen IDC bilanzierte seine Zahlen gegenüber der Nachrichtenagentur AP so: "Die Zukunft des PCs ist nicht rosig." Katayamas Interpretation fügt sich in das Bild, das Googles Handy-Allianz und der iPhone-Hype zeichnen: Handys gelten als die neuen PCs.

    IT-Riesen wie Google, Microsoft und Apple kämpfen erbittert darum, für sich ein möglichst großes Feld auf diesem Markt abzustecken. Dass hier eine große Zukunft liegt, glaubt auch IDC-Analyst Katayama. Er sagte zu AP: "Hier in Japan werden die Kinder heute mit Handys groß, nicht mit PCs." Google & Co. geht es um diese PC-arme Zukunft, die sich vielleicht heute schon in den japanischen PC-Verkaufszahlen abzeichnet.

    PC boomt in USA, Japan, Westeuropa nicht mehr

    Betrachtet man die Nachfrage nach PCs weltweit, gibt es aber noch keinen Grund, Nachrufe auf den Heimrechner zu schreiben: Die Heimrechner verschwinden keineswegs. Nur kaufen sich PC-Besitzer in Westeuropa, Japan und den Vereinigten Staaten nicht mehr ganz so oft ein neues Gerät.

    In Deutschland erwartet der Branchenverband Bitkom in diesem Jahr 4,9 Millionen verkaufte Desktop-PCs - so viele wie 2006. Nur der Notebook-Verkauf boomt in Deutschland: 4,4 Millionen waren es 2006, 5 Millionen sollen es in diesem Jahr werden.

    2007 sollen weltweit gut 257 Millionen Notebooks und Desktop-PCs verkauft werden - 12,6 Prozent mehr als 2006. So die Prognose eines IDC-Berichts vom September (siehe Tabelle unten).

    Weltweit gesehen geht es dem PC also ganz gut - nur verschiebt sich die Nachfrage von den alten PC-Märkten Japan, Westeuropa und den USA nach Afrika, Osteuropa und China. Sprich: Heimcomputer sind schon lange nicht mehr Technik-Avantgarde. 2007 werden laut IDC Firmen und Privatleute in Afrika, Ost- und Mitteleuropa, Lateinamerika und China erstmals mehr Rechner kaufen als Kunden in Westeuropa. Noch fasst IDC diese Regionen lapidar mit Kanada als ROW ("Rest der Welt" zusammen.

    China liebt PCs - Japan Mobiltelefone

    In diesem Rest der Welt feiert der PC seinen zweiten Frühling, in seinen alten Stammmärkten braucht man ihn einfach nicht mehr so sehr wie früher. Sicher, Firmen werden weiterhin ihre Büros ab und an mit neuen Rechnern ausstatten, vielleicht in längeren Abständen als zuvor. Das Problem sind die Privat-PCs. Einige japanische Unternehmen haben diesen Markt aufgegeben, Hitachi zum Beispiel verkauft PCs nur noch an Unternehmen.

    Denn Heimanwender geben ihr Geld lieber für Technik aus, die Dinge tut, die ihr PC nicht schafft - lieber als dafür einen neuen PC zu kaufen, der nur noch ein wenig schneller vertraute Programme ausführt. Die PC-Konkurrenz: hochauflösende Flachbild-Fernseher, Internet-Handys mit Touchscreen, MP3-Player, die Musik über Drahtlos-Netzwerke abrufen und kaufen.

    Japaner nutzen Handys heute schon wie Computer: 2006 hat mehr als die Hälfte der Japaner mit einem Mobiltelefon Webseiten aufgerufen. Das ergab eine Untersuchung des japanischen Innenministeriums. Weitere Ergebnisse: Ein Drittel der Handy-Nutzer mit E-Mail-Zugang auf dem Handy nutzte den PC seltener zum Verschicken von E-Mails.

    Eine Umfrage des Markforschungsinstituts Infratest Dimap ergab 2006, dass 77 Prozent der japanischen Handy-Besitzer E-Mails mit dem Telefon versenden. Musikstücke kann man längst mit dem iPod Touch unterwegs über Drahtlos-Netzwerke einkaufen - ohne je einen Computer einschalten zu müssen.

    Deutschland hat fast PC-Vollverversorgung

    Warum sollte bei diesen Gegenangeboten jemand einen neuen PC kaufen, der schon ein älteres Modell hat? Bei PCs herrscht in Staaten wie Deutschland fast schon Vollversorgerung. Laut dem EU-Statistikamt Eurostat steht in 75 Prozent der deutschen Haushalte ein PC.

    Die Vollversorgung von Privathaushalten mit Computern ist das Ergebnis der PC-Revolution. Vor 30 Jahren kam mit den Heimrechnern erstmals Computertechnik in die private Lebenswelt. Zuvor galten Computer als kühlschrankgroße, bedrohliche Rechenmaschinen, die in entlegenen Labors gefährliche Dinge taten.

    Und dann standen die Rechner in den Wohnungen, fungierten als Spielmaschinen, Alltagshelfer und manchmal sogar als Lernmittel. Der Computer wurde persönlich - so nannte IBM den ersten eigenen Heimrechner dann auch, der vor 26 Jahren erschien: PC, der Personal Computer. Technik wurde Teil des Alltags, der persönlichen Lebenswelt.

    Handys entwickeln sich zu den neuen PCs

    Ein wenig weiter treiben Notebooks diese Entwicklung: Die Rechner können ihre Besitzer tatsächlich begleiten - die Technik ist portabler, persönlicher, präsenter. Und attraktiver: 2011 sollen laut der IDC-Analyse vom September 68 Prozent der verkauften PC in den Vereinigten Staaten und Westeuropa Notebooks sein.

    Den nächsten Schritt dieser Entwicklung gehen folgerichtig Handys - noch näher am Besitzer, noch portabler. Moderne Handy sind im Grunde Computer: Ein 200-Megahertz-Prozessor ist heute schon Standard-Ausrüstung von Smartphones - diese Rechenstärke nennt Google als Mindestanforderung für sein Handy-Betriebssystem - so schnell rechneten vor einigen Jahren PCs.

     

     

     

     

     

     
    9.11.07 12:48


    YouTube geht gegen kriminelle und Porno-Inhalte vor

    Die Videoplattform YouTube geht nach eigenen Angaben gegen kriminelle, gewaltverherrlichende oder pornografische Inhalte vor. Jeder, der sich bei YouTube registrieren lässt, verpflichtet sich dazu, keine Videos mit entsprechenden Inhalten hochzuladen.
     
    Durch die Brille

    Verstößt ein Video dagegen, wird das Konto des Anbieters gesperrt. Dies geschah auch zunächst bei dem finnischen Amokläufer, nachdem andere Nutzer Inhalte von ihm kritisiert hatten, wie das Unternehmen am Donnerstag bestätigte. Danach hatte sich der 18-Jährige vermutlich unter einer falschen IP-Adresse ein neues YouTube-Konto erschlichen und seine Bluttat im Jokela-Schulzentrum im finnischen Tuusula in einer Videobotschaft angekündigt.

    Grundsätzlich setzen die Betreiber der Plattform bei der Kontrolle, ob die Regeln auch eingehalten werden, auf die "Selbstreinigungskraft": Unter jedem eingestellten Video können Nutzer Beanstandungen melden. Das Unternehmen beschäftigt mehrere Teams, die prüfen, ob die Inhalte dann tatsächlich kriminelle, gewaltverherrlichende oder pornografische Inhalte haben. Man bemühe sich, möglichst schnell zu reagieren, hieß es.

    Pro Minute werden bei YouTube rund sieben Stunden Filmmaterial eingestellt, wie Google-Sprecher Kay Oberbeck sagt. "Da wäre es faktisch unmöglich, selbst mit Zigtausenden von Mitarbeitern, das Angebot selbst zu durchforsten." In der Regel würde das "Meldesystem" aber ausgezeichnet funktionieren. Zudem arbeitet YouTube nach eigenen Angaben eng mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen.

    Neben den weltweit geltenden Community-Richtlinien soll mit dem Start einer deutschen YouTube-Plattform künftig besser dem nationalen Recht Rechnung getragen werden. Die Verbreitung rechtsradikaler Inhalte ist beispielsweise in den USA anders als in Deutschland nicht verboten. Solche Inhalte werden nach Angaben der Betreiber künftig für deutsche Nutzer gesperrt sein.

     
    9.11.07 12:45


     [eine Seite weiter] Gratis bloggen bei
    myblog.de